Aktuelles

Hier finden Sie immer aktuelle Neuigkeiten über unsere Kita.

 

Bei strahlendem Sonnenschein fand unser diesjähriges Sommerfest in unserem Garten statt.
Zu Beginn des Nachmittags gestaltete Frau Pfarrerin Irmtraud Fischer gemeinsam mit den Kindern und Erzieherinnen einen Gottesdienst unter dem Motto "Jesus stillt den Sturm".
Anschließend konnten sich alle Besucher an dem bunten und vielfältigen Buffet bedienen und bei guten Gesprächen den Nachmittag genießen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Elternbeirat für die Organisation und allen Eltern für das leckere mitgebrachte Essen.
Auch das von den Kindern gestaltete Buch "Der kleine Drache" wurde an diesem Nachmittag erstmals verkauft und fand reichlich Abnehmer,
Ein Highlight des Nachmittags war die Aufführung des Disney-Musicals des Zwibbelclubs 2.0, welches tänzerisch von den KIndern begleitet und untermalt wurde.
Im Anschluss daran gab Melanie Trunk-Ries (Kindergartenmutter) mit einer Yogaaufführung einen Einblick in ihre Yogastunden mit den Kindern.
Dieses Sommerfest wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Juli'18

 

 

 

An der Entstehung eines „richtigen“ Buches wirken zurzeit 28 Mädchen und Jungen unseres Kindergartens mit. Sie illustrieren den Text über die Erlebnisse eines kleinen Drachens, welcher von Isabell Arnstein und Sonja Riedel verfasst wurde.
In 2-er Teams machen sich die Kinder gemeinsam mit Isabell Arnstein und Jennifer Münster (Erzieherin) Gedanken zu den einzelnen Passagen und wandeln diese dann in Bilder um.
Mit diesem Projekt beabsichtigt Isabell Arnstein, die selbst zwei Kinder im Kindergarten Regenbogen hat, eine frühe Leseförderung. „Ich sehe, dass es genau das richtige Alter ist, etwas in dieser Art zu machen“, so die junge Frau, die hinzufügt: „Freude an Sprache wird in diesem Alter ausgebildet, dann, wenn es noch Spaß macht.“ Ganz nebenbei befassen sich die Mädchen und Jungen beim Lesen und Bebildern der Geschichte mit Fragen wie: „Wer bin ich?“. So lernen sie spielerisch und quasi ganz nebenbei, ihren eigenen Platz in der Welt zu finden.

[Fränkische Nachrichten Buchen, 2018]

Juni'18

 

 

Unter dem Motto "Miteinander - Füreinander: Alles unter einem Dach" fand die Zukunftswerkstatt der evangelischen Kirchengemeinde mit ihren Kindergartagesstätten "Regenbogen" Buchen und "Sonnenschein" Eberstadt im Gemeindehaus statt.
Zielgruppen waren Institutionen und Vereine, die Leiterin des Mehrgenerationentreffs und Vertreterinnen der Stadt sowie Kindergarteneltern und interessierte Buchener Bürger.
Damit fand die zweijährige Projektphase „Kitas werden Familienzentren“, begleitet durch Uta Reuter von der Stabsstelle im Diakonischen Werk Karlsruhe, ihren Höhe- und Abschlusspunkt. Nun steht der Zertifizierung als Familienzentrum nichts mehr im Wege. Inhalte der Projektphase waren zahlreiche Fortbildungen, Hospitationen anderer Familienzentren und intensive Teamarbeit.
Stand schon immer das Kind mit seiner Familie im Mittelpunkt, so wird man sich künftig noch stärker nach außen öffnen, um den Kindertagesstätten-Familien mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen eine Vielfalt an Möglichkeiten und Angeboten bieten zu können. Bei der Umsetzung des Leitsatzes spielt die Vernetzung und Kooperation mit unterschiedlichen Institutionen, Personen und Einrichtungen eine wesentliche Rolle. Diese zu ermöglichen war das Ziel der Zukunftswerkstatt.
Das Résumé am Ende fiel einhellig positiv aus: Sie war mit vielen interessanten Begegnungen, beeindruckenden Ideen und weiteren Plänen eine sehr gelungene Veranstaltung.

[Lifaßsäule Buchen, 2018]

April'18

 

 

Unsere Kindergärten in Buchen und Eberstadt haben die letzten zwei Jahre an dem Projekt „Treffpunkt Familienkita“  der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung teilgenommen. Bei diesem Projekt wurden wir durch eine Projektbegleitung und Netzwerktreffen mit anderen Kindertagesstätten, beim Aufbruch auf den Weg zur Familienkita unterstützt. Dieses Projekt fand seinen Abschluss bei einem Netzwerktreffen im Dezember 2016.

Nun wollen wir Begonnenes weiterführen und Neues entwickeln.
Dabei unterstützt uns Frau Reuter vom Diakonischen Werk. Sie ist  die Verantwortliche für die Stabsstelle „Kitas werden Familienzentren“.
Frau Reuter kommt an insgesamt sieben Tagen als Referentin bzw. Fortbildnerin für unser Gesamtteam in unsere Einrichtung.
An diesen Tagen arbeiten wir in Workshops, planen in Kleingruppen, lernen Methoden kennen und bilden uns insgesamt rund um das Thema „Familienzentrum“ fort. Eine Hospitationsreise in einige schon bestehende Familienzentren ist ebenfalls geplant.

Immer wieder stellen wir dabei fest: „Wir sind Familienkita“.

März'17

 

Am 16.01.2017 startete das neue Angebot „Mini-Mäuse“. Es handelt sich dabei um ein Angebot für unsere Krippenkinder im Alter bis 2 Jahren mit einem Elternteil.
Im Turnraum erwartet die Kinder ein altersgerechter Turn- und Spielbereich, in dem sie sich aktiv und selbstständig beschäftigen können.
Die Eltern können dabei beobachten, was ihr Kind tut. Es werden beiden Seiten wertvolle Erfahrungen ermöglicht: Die Kinder können Bekanntes wiederholen und Neues ausprobieren. Mama oder Papa kann in Ruhe das Kind beim Tun beobachten und dabei auch Neues entdecken. Durch das Dabeisein zweier Erzieherinnen bieten sich außerdem neue Ansätze für den Austausch, z.B. im Elterngespräch.
Vorerst bieten wir eine Einheit von 8 Terminen an (ca. 14-tägig montags).
Eine zweite Einheit findet bei Interesse im zweiten Halbjahr statt.

Februar'17

 

Seit Juni 2016 findet bei uns in der Kindertagesstätte monatlich unser Krippenaktionsnachmittag statt. Dieses Angebot richtet sich an alle Kinder der Kleinkindgruppen, wobei maximal acht Kinder teilnehmen können.
Bei dem einstündigen Angebot, welches im Turnraum stattfindet, geht es darum die soziale, kognitive und motorische Entwicklung der Kinder zu fördern. Die Kinder entscheiden selbständig wie lange, mit welchem Spielpartner und mit welchen Spielmaterialien sie sich beschäftigen möchten.
Nicht zuletzt geht es uns darum, dass sie Spaß und Freude an der Bewegung haben.

Februar'17